Fahrbericht: Volvo V40

Vor Kurzem hatte ich den Volvo V40 zum Test bei mir in der Redaktion. Bevor ich näher auf das Fahrzeug eingehe, möchte ich an dieser Stelle eine Ankündigung vorwegnehmen. In Zukunft werden die Artikel zu den getesteten Fahrzeugen auf 2 Schwerpunkte eingehen. Ich möchte mich einerseits auf die Vorstellung von Infotainmentsystemen konzentrieren und auch die Vernetzung zwischen Auto und Smartphone zeigen. An zweiter Stelle möchte ich erläutern in wie Weit man als Mensch mit überdurchschnittlicher Körpergröße in den Fahrzeugen sitzen kann.

Bevor ich auf den Sitzkomfort im Volvo V40 eingehe, möchte ich euch zunächst einmal auf das Video zum Sensus Connect verweisen. In diesem Video zeige ich euch nicht nur die Funktionen des Infotainmentsystems mit allen Einstellungen, sondern auch die On-Call App, die eine Vernetzung zwischen Smartphone und Fahrzeug sicherstellt.

Auf den ersten Blick mag einen die Flut an Schaltern und Knöpfen im Cockpit überfordern, aber auf zweiten Blick erkennt man die logische Anordnung der einzelnen Funktionen. Einerseits hat man die Möglichkeit über ein dediziertes Drehrad und dem Menü und Exit Knopf das Sensus zu bedienen, aber gleichzeitig kann man die einzelnen Funktionen über separate Knöpfe aufrufen. Weiteres Positives zum Sensus und der Bedienbarkeit seht ihr in dem Video.

So und nun kommen wir zum Thema Sitzkomfort. In allen Belangen hat mich der Volvo V40 sehr überrascht. Aber zunächst einmal im Einzelnen. Der Sitz lässt sich in der Vertikalen und Horizontalen sehr gut einstellen. Für eine ausreichende Kopffreiheit in Verbindung mit dem Glasdach hat Volvo alles richtig gemacht und dafür Sorge getragen das man den Sitz ganz weit nach unten stellen lässt. Mit meinen 2,05 Meter habe ich bis zum Glasdach mehr als ausreichend Platz und muss nicht Befürchtungen haben bei zu schnell überfahrenen Bodenwellen mit dem Kopf am Dach anzuschlagen. Ein weiterer Aspekt ist für größere Menschen auch besonders wichtig, denn wer den Sitz ganz nach hinten stellen muss, der legt auch Wert darauf, dass sich das Lenkrad vernünftig einstellbar ist.

Zusammenfassend hat mich der V40 in puncto Sitzkomfort sehr überrascht. In sehr wenigen Fahrzeugen dieser Klasse hat man trotz Glasdach mehr als ausreichend Luft über dem Kopf und die Einstellmöglichkeiten von Sitz und Lenkrad sind mehr als ausgezeichnet. Ebenso hat mich das Infotainment sehr begeistert. In vielen Dingen hat Volvo Dinge weiter gedacht als manch anderer Hersteller, insbesondere die Bedienung über das Lenkrad.

Bilder