News: Dyson 360 Eye Staubsaugerroboter

Mit dem Dyson 360 Eye steigt nun auch das britische Technologieunternehmen in den Markt der Saugroboter ein. Wie der Name 360 Eye schon vermuten lässt, verfügt der Saugroboter über eine 360 Grad Kamera für eine intelligente und effiziente Navigation. Zusätzlich verfügt der 360 Eye über doppelt so viel Saugkraft wie seine derzeit erhältlichen Konkurrenten.

Angetrieben wird der 360 Eye von dem energieeffizienten, digitalen Dyson Motor V2 und setzt auch auf die bekannte Dyson Zyklonentechnologie, die eine effiziente Trennung von Staub und Schmutz ermöglicht. Durch die Dyson Zyklonentechnologie können Partikel mit einer Größe von 0,5 Mikrometer aufgenommen werden. Mit seinem futuristisch aussehenden Design kombiniert der Dyson 360 Eye höchste Saugkraft und bessere Reinigungsleistung.

Mit Hilfe des einzigartigen 360° Vision Systems erkennt der Dyson 360 Eye Roboterstaubsauger seine Umgebung und entwirft anschließend einen detaillierten Grundrissplan für eine intelligente und systematische Navigation. Neben der Panoramakamera sind auch Infrarotsensoren im Objektiv verbaut. Mittels Objektiv und Kamera kann der 360 Eye seine Position im gesamten Raum erkennen und entsprechend seine Position triangulieren. Zur Orientierung verwendet das Gerät Orientierungspunkte innerhalb der Aufnahmen um zu ermitteln, wie er sich zwischen zwei Einzelbildern bewegt.

Die Kamera des Roboterstaubsaugers erfasst dazu 30 Aufnahmen pro Sekunde und ermöglicht so eine effektive Analyse der Umgebung. Die Verschlusszeit der Kamera passt sich automatisch auf die Fortbewegungsgeschwindigkeit des Roboters an, um so die Position immer auf den Millimeter genau zu bestimmen. Über die Infrarotsensoren identifiziert der Roboter entsprechende Hindernisse.

Um Ecken und Kanten eines Raumes reinigen zu können, verläuft die Elektrobürste über die volle Breite des Geräts. Sie verwendet Carbonfasern zur Entfernung von feinem Staub auf Hartböden und steife Nylonborsten zum Aufbürsten und Reinigen von Teppichböden. Aufgrund seiner geringeren Breite von nur 23 Zentimetern können auch schmale Zwischenräume gereinigt werden.

Damit der 360 Eye alle Untergründe und Türschwellen überwinden kann, verfügt dieser über Kettenräder (ähnlich wie bei einem Geländefahrzeug). Über die Dyson Link App für iOS und Android kann der Anwender jederzeit die Reinigung im Blick behalten – auch wenn man selbst nicht zu Hause ist. Von unterwegs kann man den Staubsauger programmieren und steuern. Mit einem Tastendruck kann man eine einzelne Reinigung auslösen oder einen regelmäßigen Plan erstellen. Auch kann man die Lautstärke des Geräts regeln. Die Betriebszeit des Akkus beträgt bis zu 45 Minuten ohne Leistungsabfall. Danach ist der Akku nach 2 Stunden und 45 Minuten wieder aufgeladen.

Ab Oktober ist der Dyson 360 Eye ist für 1190 Euro über den Dyson Webshop und ab November auch im Handel erhältlich.

Fotos des Dyson 360 Eye

 

2 Comments - Write a Comment

  1. Wow, tolles Modell 🙂 Vielen Dank für den schönen Bericht !

    Reply
  2. Vielen Dank für den Artikel! Bin absoluter Fanatiker von Staubsauger Robotern, da weckt so ein Modell natürlich absolut mein Interesse 🙂 Denke Dyson könnte mit diesem Modell auch im Bereich der Saugroboter eine führende Position einnehmen, ähnlich zu den Akkusaugern. Lediglich der Preis schreckt vvermutlich einige erst einmal ab 😀

    Reply

Post Comment