News: Opel Ampera-e *Update*

Obwohl der Pariser Autosalon noch nicht einmal begonnen hat, wirft er schon jetzt seine Schatten voraus und Opel präsentiert uns den Ampera-e. Wie der Name vermuten lässt, handelt es sich um ein Fahrzeug mit Elektroantrieb. Mit dem neuen Modell möchte Opel das größte Handicap von Elektroautos aus der Welt schaffen und bietet nach Europäischem Zyklus eine Reichweite von deutlich über 400 Kilometern. Somit soll der neue Ampera-e deutlich weiterfahren als die Wettbewerber wie der BMW i3 mit 300 Kilometer oder der Nissan Leaf mit 250 Kilometer. Sicherlich sollte jedem bewusst sein, dass die NEFZ-Werte nicht der tatsächliche Reichweite im Alltag entsprechen und von Wetter, Fahrstil, Zuladung oder Strecke abhängt.

Erstmals zu sehen sein wird der Newcomer beim Pariser Automobilsalon. Im Inneren des Amerpa-e sind Platz für fünf Passagiere und für Gepäck steht ein Kofferraumvolumen von 381 Liter. Somit liegt der Ampera-e mit seinen 4,17 Metern Länge klar über Durchschnitt bei dieser Größe. Damit die Batterien nicht unnötig Platz im Innenraum wegnehmen, hat Opel die Batterie-Module im Unterboden untergebracht. Die Kapazität der Batterie liegt bei 60 Kilowattstunden und besteht aus insgesamt 288 Lithium-Ionen-Zellen.

Bereits aus dem Stand steht das maximale Drehmoment von 360 Newtonmeter zur Verfügung. Von null auf Tempo 50 beschleunigt er in 3,2 Sekunden. Der Zwischensprit beim Überholen von 80 auf 120 km/h gelingt in gerade einmal 4,5 Sekunden (vorläufige Angaben). Zugunsten der Reichweite hat Opel die Höchstgeschwindigkeit auf 150 km/h begrenzt. Die Leistung des Motors entspricht 150 kW/204 PS.

Nur über einen konkurrenzfähigen Kaufpreis kann es Opel gelingen mit dem Ampera-e im zweiten Anlauf der E-Mobilität zum Erfolg zu verholfen. Aktuell hält sich Opel zum Kaufpreis noch bedeckt. Man wird wohl erst zum Start des Pariser Autosalons Näheres verlauten lassen. Mit einem Blick über den großen Teich zur Schwestermarke Chevrolet lässt erste Vermutungen zum Preis aufkommen. Dort wird der weitgehend baugleiche Bolt für 37.500 Dollar (zirka 34.000 Euro). Mittels Nachlässe für umweltfreundliche Fahrzeuge kann man den Preis auf 30.000 Dollar drücken.

Update

 

Mittlerweile hat Opel den Ampera-e offiziell in Paris vorgestellt. Mittlerweile spricht man von einer NEFZ Reichweite von deutlich mehr als 500 km. Auch hat man den Ampera-e nach dem WLTP-Fahrzyklus (Worldwide Harmonized Light-Duty Vehicles Test Procedure) unterzogen. Die WLTP-Werte kommen dem realen Fahrverhalten näher. Auf Basis dieses Tests wird die Reichweite durch Opel von über 380 Kilometern angegeben. Als Beleg für die enorme Reichweite hat Opel den Ampera-e von London nach Paris fahren lassen. Die Strecke von 417 Kilometern konnte das Fahrzeug mit einer Batterieladung absolvieren und hatte dabei noch eine Restreichweite von 80 Kilometern. Somit kann der Ampera-e auch in alltäglichen Verkehrsbedingungen in den Bereich der 500 Kilometer Reichweite gelangen.

Und falls man doch einmal nachladen muss, so kann innerhalb von 30 Minuten eine Reichweite von 150 Kilometern nachgetankt werden. Mittlerweile hat sich Opel auch zur Markteinführung geäußert. Innerhalb der ersten Jahreshälfte 2017 wird der Ampera-e zu haben sein.

Fotos des Opel Ampera-e

 

 

Post Comment