Review: Metz mecablitz 64 AF-1 digital

Metz hat mit dem Systemblitz mecablitz 64 AF-1 digital einen Blitz für den anspruchsvollen Einsatz im Sortiment, mit der Leitzahl 64 (bei ISO 100) handelt es zudem um einen der leistungsstärksten Systemblitze auf dem Markt. Wir haben uns das Spitzenmodell von Metz in der Canon-Variante mal genauer angesehen.

 

Der erste Eindruck nach dem Auspacken ist sehr positiv, die Verarbeitung ist hervorragend. Nichts knarzt, knackt oder wackelt. Der Blitz liegt trotz seiner 422 Gramm gut in der Hand bzw. auf der Kamera. Der Blitzkopf (Schwenkreflektor) bewegt sich geschmeidig und rastet bei den entsprechenden Winkeln ein. Der Kopf lässt sich horizontal um 300° schwenken. Kleines Highlight ist das beleuchtete Farb-Touch-Display über den das Blitzgerät bedient werden kann. Über die Menütaste kann man bequem zwischen den einzelnen Betriebsmodi umschalten. Der mecablitz 64 AF-1 unterstützt E-TTL/E-TTL HSS, einen Servo-Blitzbetrieb, sowie das Blitzen auf den ersten oder zweiten Vorhang. Auch der klassische manuelle Betrieb ist vorhanden. Zudem sind ein weiterer Automatikmodus und ein Stroboskopmodus vorhanden. Praktisch ist der USB-Anschluss an der Seite über den sich Firmwareupdates installieren lassen.

Die Menüs sind zwar recht ausführlich lassen sich jedoch einfach bedienen, einzelne Parameter lassen sich einfach per antippen einstellen. Trotz der vielen Möglichkeiten dürften auch Anfänger damit zurechtkommen, das recht ausführliche Handbuch hilft dabei.

Der 64 AF-1 ist neben Canon für alle etablierten Anschlüsse verfügbar so Nikon, Olympus/Panasonic, Leica (M und X Reihe), Pentax und für das Sony Multi Interface. Mit seinem Motorzoom kann der mecablitz Brennweiten zwischen 24 und 200mm ausleuchten, die Leitzahl von 64 wird bei 200mm Brennweite erreicht, bei 50mm sind es mehr als ausreichende 43. Metz verbaut einen Zweitreflektor sodass das Motiv auch beim indirekten Blitzen direkt angeleuchtet werden kann. So lassen sich beispielsweise unschöne Schatten unter den Augen vermeiden. Selbst ein Einstelllicht ist vorhanden. Eine Reflektorkarte um das Licht aufzuweichen ist selbstverständlich vorhanden.

Der mecablitz 64 AF-1 unterstützt Canons E-TTL Remote System, damit lassen sich mehrere Blitzgeräte bzw. Blitzgeräte-Gruppen über einen Master steuern. Auch der klassische Funkbetrieb über einen zusätzlichen Auslöser war ohne Schwierigkeiten möglich.

Preislich liegt der mecablitz 64 AF-1 bei einer UVP von 429 Euro und bedient daher ein anderes Publikum als die Manuellen Blitze für rund 100 Euro. Kurz gesagt, mehr Funktionen gehen eigentlich nicht.

Fazit

Der mecablitz 64 AF-1 digital ist zurecht das Topmodell unter den Systemblitzen. Sogut wie alle technischen Funktionen sind verbaut, kombiniert mit einer hervorragenden Bedienung sowie Verarbeitung. Der Metz mecablitz 64 AF-1 digital erhält daher das Testurteil ausgezeichnet.

Skala: Ausgezeichnet – Sehr gut – Gut – Befriedigend – Ausreichend - Durchgefallen

Post Comment