Review: ZOOM H6 – Das portable Aufnahmestudio

Mit dem H6 hat der Hersteller ZOOM, der durch hervorragende Audioaufnahmegeräte bekannt geworden ist ein weiteres Flagschiff auf den Markt geworden. Vorweg muss man sagen, dass die Audioqualität überragend ist und schon auf den ersten Blick überzeugt.

An Board sind 4 XLR Inputs mit separaten GAIN Reglern, die es kinderleicht machen, die unterschiedlichen Kanäle zu steuern. Über das große Farbdisplay lassen sich die Pegel kontrollieren und korrigieren. Auf der Vorderseite befindet sich über dem Display sowohl der REC-Button als auch Play/Pause, Vor und Zurück. Darüber angeordnet sind die ON/OFF Schalter der einzelnen Kanäle.

zoom_06

Betitelt als | L | R | 1 | 2 | 3 | 4 | lässt sich so auch als absoluter Einsteiger ganz leicht erkennen welcher Kanal gemeint ist. Für Experten –> Jeder Kanal verträgt maximal +4 dBu. Somit lassen sich in jeder Lebenslage gute Aufnahmen realisieren. Experten können natürlich nach Belieben Anpassungen vornehmen.

An der linken Seite findet sich sowohl ein Kopfhörer-Ausgang (2,5″ Klinke) als auch der Volume Button und ON/OFF Toggle. Die rechte Seite hält den MENU Toggle bereit, der den Zugriff auf die Einstellungen freigibt. Ein Joystick darüber erlaubt die Kontrolle. Der USB-Anschluss daneben ermöglicht die Nutzung als Audio-Interface oder den Datentransfer. An der Unterseite des H6 befindet sich noch ein Line-Ausgang sowie die Remote Schnittstelle. Ein Lautsprecher lässt sich ebenfalls finden, dies jedoch auf der Unterseite neben einem Mount-Kit für Kameraschuhe bzw. ein Stativ. Die Oberseite bietet den Universalanschluss für jedes Zubehör.

zoom_03

Unter Strom gesetzt wird das Gerät nicht durch einen Akku, sondern durch 4x AA Batterien, die es in jedem Baumarkt / Supermarkt zu erwerben gibt. Dies bietet ein hohes Maß an Flexibilität, auch wenn ein Akku auf den ersten Blick hochwertiger wirkt.
Im Lieferumfang befindet sich neben dem H6 ein USB Kabel, ein X/Y Mikrofon sowie ein dazugehöriger Windschutz und ein kugelförmiges Mikrofon für M/S Aufnahmen.
Zusätzlich erhältlich ist ein Shotgun Mikrofon, wie es der Hersteller nennt. Dies ist eine längliche Kapsel, perfekt für Interviews.

zoom_04

Außerdem kann man ein weiteres Zubehörpaket bestellen, was einen Windschutz für die Standardmikrofonie sowie eine Fernbedienung und einen Power-Adapter enthält. Daneben ist noch ein XLR-Extender für 2 weitere Eingänge erhältlich.

zoom_zsf

Die Benutzung ist einfach. Schaltet man das Gerät ein, präsentiert es die einzelnen Kanäle als digitales Mischpult. So kann man ganz einfach jeden Kanal kontrollieren. Die Aufnahme startet man, nachdem man entweder einen XLR Input oder ein externes Mikrofon angeschlossen hat, über den REC Button. Abgespeichert wird diese auf der ebenfalls mitgelieferten SD Karte in einen Ordner. Das Format – wahlweise MP3 von 48kbps bis 320kbps oder WAV von 44,11kHz/16bit bis 96kHz/24bit – lässt sich dabei bequem in den Einstellungen wählen. Ebenfalls lässt sich ein Projektname vergeben, die Phantomspeisung aktivieren oder einen Limiter konfigurieren.

Die Qualität der Aufnahmen ist hervorragend. In unserem Video (oben im Beitrag zu sehen) hören Sie unseren Sprecher, der mit einem ZOOM H6 + X/Y Capsule aufgenommen wurde.

Als Komplettlösung ist das Gerät nur zu empfehlen. Für den Businesseinsatz absolut geeignet, sprechen wir eine eindeutige Empfehlung aus.

Die Preise haben wir hier  aufgeführt.

ZOOM H6
399,00€ – THOMANN
ZOOM APH-6
49,00€ – THOMANN
ZOOM EXH-6 Combo Capsule
59,00€ – THOMANN
ZOOM SGH-6 Shutgun Mic Capsule
119,00€ – THOMANN