Fahrbericht: Renault Traffic Kastenwagen

Denkt man an kleine Transporter, so denken viele als Erstes an die V-Klasse oder an den T6, aber auch Renault hat ein entsprechendes Fahrzeug im Angebot, nämlich den Traffic Kastenwagen. Ein solcher Transporter in dieser Klasse soll vor allem praktische Dinge erfüllen. Einerseits soll ein solches Nutzfahrzeug Laden was das Zeug hält, aber andererseits auch als Büroersatz für den Fahrer dienen.

Der von uns getestete Renault Traffic wird seit 2014 angeboten und ist wie der Vorgänger aus einer Gemeinschaftskooperation von Opel und Nissan entstanden. Aktuell werden nur noch die Modelle von Opel und Renault angeboten. Im Verlaufe des Jahres wird ein weiteres Modell aus dieser Kooperation auf den Markt kommen, welches von Fiat unter dem Namen Talento angeboten wird.

Wie es bei einem Nutzfahrzeug üblich ist, wird auch der Traffic in einer Vielzahl von Varianten angeboten. Zuerst einmal besteht die Wahl zwischen Doppelkabine, Combi, Kastenwagen oder als Fahrgestell mit unterschiedlichen Auf- und Umbauoptionen mit rund 270 Varianten. Bereits in der Basisversion gehören ESP mit Berganfahrassistent, Bordcomputer und elektrische Fensterheber zur Serienausstattung. Der Einstiegspreis liegt bei 22.300 Euro netto.

Selbst bei dem von uns getesteten Kastenwagen besteht die Wahl zwischen unterschiedlichen Karosserievarianten. Einerseits besteht die Wahl zwischen zwei Dachhöhen mit 1,97 Meter und 2,46, sowie zwei Radständen mit 3,10 Meter und 3,50 Meter. Zu guter Letzt bietet Renault noch zwei Innenraumhöhen mit 1,40 Meter und 1,90 Meter. Je nach Kombination zwischen Länge und Höhe kann das Laderaumvolumen zwischen 5,2 Kubikmeter, 7,2 Kubikmeter und 8,6 Kubikmeter betragen. Unabhängig von der gewählten Variante beträgt die maximale Zuladung 1,2 Tonnen.

Im Vergleich zur Vorgängergeneration ist je nach Karosserievariante das Ladevolumen um 200 bzw. 300 Liter gestiegen. Selbst in der kurzen Version lassen sich drei Europaletten hintereinanderstellen. Wer von der Vorgängergeneration auf das aktuelle Modell wechselt, kann den Fahrzeugausbau ohne Probleme in das neue Fahrzeug übernehmen. Besonders gut hat uns die Möglichkeit gefallen, lange Gegenstände einfach unter den Beifahrersitz durchzuschieben. Durch diese Durchreiche können in der kurzen Version Gegenstände mit bis zu 3,75 länger und in der langen Version Gegenstände mit bis zu 4,15 Meter verstaut werden. Damit die Zuladung während der Fahrt nicht verrutscht, stehen dem Fahrzeugführer bis zu 18 Zurrösen für eine entsprechende Ladungssicherung zur Verfügung.

Der Renault Traffic weiß nicht nur mit seinen pfiffigen Details im Laderaum zu überzeugen, sondern präsentiert sich mit entsprechenden Detaillösungen im Fahrerraum. Renault möchte das Fahrerhaus als Büro auf Rädern präsentieren. Entsprechende Staumöglichkeiten für ein Laptop und entsprechende Staumöglichkeiten unter der Doppelbank sind ebenso vorhanden, wie eine Halterung für das Smartphone oder ein Klemmbrett, welches sich entsprechend fixieren lässt. Durch die Ähnlichkeit zu einem Pkw ist die Bedienung des Traffic logisch und wirft keine Fragen auf. Auch lässt sich der Komfort mit aufpreispflichtigen Extras wie einer Klimaanlage, Tempomat oder einer Rückfahrkamera steigern.

Für ein solches Nutzfahrzeug ist auch ein besonders sparsamer Motor wichtig. Hier bietet Renault ein Leistungsspektrum von 90 PS, 115 PS, 120 PS und 140 PS an. Bei der von uns gefahrenen 120 PS Version gibt Renault den NEFZ-Verbrauch mit 5,9 Litern an. Je nach Zuladung lag der Verbrauch in unserem Test zwischen 7 – 9 Litern. Seit September 2015 ist die Kombiversion mit Euro 6 erhältlich, alle anderen Versionen werden in diesem Jahr Euro 6 mit Hilfe von Additiven erhalten.

Technische Daten der einzelnen Motorisierungen (Werte in () mit Start-Stopp-System):

1,6-Liter, 66 kW/90 PS
maximales Drehmoment: 260 Nm bei 1.500 U/min, Vmax: 153 km/h, 0-100 km/h: 15,9 (15,9) s, Durchschnittsverbrauch: 6,5 (6,1) l/100 km, CO2-Ausstoß: 170 (160) g/km,

1,6-Liter, 85 kW/115 PS
maximales Drehmoment: 300 Nm bei 1.750 U/min, Vmax: 168 km/h, 0-100 km/h: 12,4 s, Durchschnittsverbrauch: 6,5 l/100 km, CO2-Ausstoß: 170 g/km

1,6-Liter-Bi-Turbo, 88 kW/120 PS
maximales Drehmoment: 320 Nm bei 1.500 U/min, Vmax: 171 km/h, 0-100 km/h: 12,0 s, Durchschnittsverbrauch: 5,9 l/100 km, CO2-Ausstoß: 155 g/km

1,6-Liter-Bi-Turbo
103 kW/140 PS, maximales Drehmoment: 340 Nm bei 1.750 U/min, Vmax: 180 km/h, 0-100 km/h: 10,8 (10,8) s, Durchschnittsverbrauch: 6,5 (6,1) l/100 km, CO2-Ausstoß: 170 (160) g/km

Bilder