Neuigkeiten IAA: Mercedes S-Klasse

Bereits vor mehr  als einem viertel Jahr hat die Daimler AG in Hamburg die neue S-Klasse präsentiert. Dieser Beitrag soll nicht noch einmal die Vorzüge der neuen S-Klasse hervorheben, sondern nur auf die neuen Varianten eingehen, die heute auf der IAA präsentiert worden sind. Zum einen feierte der neue GLA auf der IAA seine Messepremiere. Dieses Modell haben wir in einem anderen Beitrag bereits ausführlich beleuchtet. Im Verlauf dieses Beitrags möchten wir nun die neuen Varianten der neuen S-Klasse hervorheben. Auf der IAA 2013 wurden von Daimler folgende Varianten vorgestellt: Mercedes S63 AMG, Mercedes S500 Plug-In Hybrid und die S-Klasse Intelligent Drive.

Zuerst soll nun der neue S63 AMG hervorgehoben werden. Mit seinen 585 PS aus einem 5,5 Liter-V8-Biturbomotor sowie 900 Newtonmetern Drehmoment nennt Mercedes dieses neue Modell die „stärkste High-Performance-Limousine im Luxus-Segment“. Im Vergleich zum Vorgänger bringt der neue S63 AMG 100 Kilogramm weniger auf die Waage. Die Gewichtsreduktion des S63 AMG konnte durch den Einsatz von AMG Leichtmetallrädern in Schmiedetechnologie, einer leichten Lithium-Ionen Batterie sowie eine gewichtsoptimierten AMG Verbundbremsanlage erreicht werden. Des Weiteren setzte Daimler bei der Außenhaut auf den Werkstoff Aluminium und bei der Ersatzradmulde auf den Formel 1 Werkstoff Carbon. Durch die Verbindung des effizienten Antrieb und dieser Gewichtsreduktion konnte der Verbrauch auf 10,1 bis 10,3 Liter je 100 km nach NEFZ gesenkt werden. Durch die Gewichtsreduktion liegt das Leistungsgewicht des S 63 AMG bei 3,49 kg/PS. Einhergehend damit sind natürlich auch die Fahrleistungen eines solchen Fahrzeugs sehr bemerkenswert: Die Beschleunigung von null auf 100 km/h liegt je nach Modellvariante bei 4,0 bis 4,4 Sekunden. Angeboten wird der S 63 AMG in 3 Modellvarianten: S 63 AMG mit kurzem und langem Radstand und optional beim langen Radstand mit 4Matic.

mercedes_02

Als weiteres Highlight der S-Klasse Familie gesellt sich für den sparsamen Autofahrer der neue S500 Plug-In Hybrid dazu. Viele werden sich jetzt wundern, S-Klasse und Benzin sparen? Ja, auch für den ökologischen Autofahrer hat Mercedes in der S-Klasse Familie ein Angebot. Mit diesem Modell setzt Daimler neue Maßstäbe bei Effizienz, Antriebs- und Klimakomfort. In einer Oberklasse Limousine von einem Normverbrauch von 3 Litern auf 100 km zu sprechen, haben viele vor wenigen Jahren noch für unmöglich gehalten. Auch der CO2 Ausstoß ist für ein solches Modell extrem Niedrig (69g pro Kilometer). Ermöglicht wird dies in diesem Modell durch die Kombination eines 80 kW starken Elektromotors. Dieser Elektromotor ist extern aufladbar und ermöglicht emissionsfreies Fahren mit einer Reichweite von ca. 30 Kilometern. Als Ergänzung dazu ist in dem S500 Plug-In Hybrid ein neuer 3,0 Liter V6 Turbomotor verbaut. Die Leistung des Verbrennungsmotors beträgt 333 PS und hat ein Drehmoment von 480 Nm. Der Elektromotor steuert seinerseits ein Drehmoment von 340 Nm dazu. Markteinführung dieses Modells ist im nächsten Jahr.

mercedes_01

Zu guter Letzt hat Daimler mit der neuen S-Klasse Intelligent Drive ein weiteres technisches Highlight gezeigt. Daimler wollte einmal die technischen Möglichkeiten im Hinblick beim autonomen Fahren zeigen. Als Basis für dieses Projekt nutze Daimler eine neue S-Klasse mit der Version S500. Auch die vorhandenen Sensoren entsprechen dem heutigen Serienmodell. Es sollte aber nicht einfach irgend eine Strecke abgefahren werden, sondern es wurde bewusst die Strecke von Mannheim nach Pforzheim ausgewählt. Vor 125 Jahren hat bereits die Pionierin Bertha Benz die Strecke zurückgelegt. Bei dieser Strecke ging es zum Teil über Landstraßen als auch durch den dichten Stadtverkehr. Besonders im Stadtverkehr des 21. Jahrhunderts musste die selbstständig fahrende S-Klasse komplexe Situationen eigenständig meistern. Gerne könnt Sie sich für weitere Informationen das Video der Daimler AG ansehen.

Quelle: Daimler Media