News: CES – Details zur Panasonic Lumix GH5

Bereits zur Photokina im letzten Jahr habe ich euch erste Informationen zur Panasonic Lumix GH5 hier vorgestellt. Januar heißt in der Technik-Szene CES (Consumer Electronics Show) Zeit und da hat es sich Panasonic nicht nehmen lassen und die endgültigen Details zur Lumix GH5 offenbart. Wie schon bei der GH4 kombiniert die GH5 High-End-Leistung für Foto-Ehtusiasten und professionelle Videografen. Mit ihrem neuen 20-MP-Sensor ohne Tiefpassfilter, dualer 5-Achsen-Bildstabilisierung, superschnellem DFD-AF, großem OLED-Sucher mit 3,7 MP, wetterfestem Magnesiumgehäuse, Bluetooth LE und vielen weiteren Neurungen setzt die Lumix GH5 neue Maßstäbe. Ihre 4K 60P Videofunktion und 6K Fotos sprengen konventionelle Grenzen.

Dank ihres neuen 20-Megapixel-Bildsensors, eines neuen 5-Kern-Bildprozessors, der Dual-IS-Bildstabilisierung in 5 Achsen und des schnellsten Hybrid-AF-Systems (DFD), das es je gab, erreicht die neue Lumix eine Bildqualität wie noch keine andere zuvor. Zudem erlauben es 4K 60p-Video und 6K-Foto mit 18 MP-Auflösung bei 30 B/s, die entscheidenden Momente auf den Punkt treffsicher im Bild festzuhalten.

Einer der derzeit höchst auflösenden elektronischen Sucher (3,7 Mio. Bildpunkte), staub-, wasser- und frostfestes Magnesiumgehäuse, der flexible Dual-SD-Karteneinschub, Bluetooth LE, Wi-Fi, neue Joystick- und Touchscreen-Bedienung sowie ein optionaler Akkugriff machen die neue GH5 zu einem perfekten Werkzeug für Foto- und Video-Enthusiasten.
Für Video-Profis bietet die GH5 als erste DSLM-Kamera überhaupt eine unbegrenzte interne Videoaufzeichnung mit 4K 60p und 4K 30p 4:2:2 10 bit sowie zahlreiche andere professionelle Funktionen und Einstellmöglichkeiten.

Die LUMIX GH5 bietet eine Dual-IS (Bildstabilisierung) um 5 Achsen, die Verwacklungen bei Foto- und Videoaufnahmen inklusive 4K Video noch effektiver unterdrückt. Die Kombination von O.I.S. (Optischer Bildstabilisator mit 2 Achsen im Objektiv) und B.I.S. (Gehäusestabilisator mit 5 Achsen in der Kamera) kompensiert stärkere Kamerabewegungen, als es mit konventionellen Systemen möglich ist.

Die Geschwindigkeit des Sensorantriebs während der Autofokussierung im Foto-Modus wurde auf 480 B/s erhöht. Das ist 2x schneller ist als noch bei der GH4. So arbeitet der Hochgeschwindigkeits-AF der GH5 bei voller Auflösung in etwa 0,05 s4 mit 12 (AFS) / 9 (AFC) B/s bei Serienbelichtungen mit mechanischem Verschluss. Für eine noch präzisere Fokussierung wurde die Anzahl der Fokusfelder von 49 auf 225 erhöht. Die Benutzer können eine Gruppe von Fokusfeldern passend zum Motiv definieren und sie mit dem neuen Joystick für den rechten Daumen einfach steuern, ohne das Motiv aus den Augen zu lassen. Dies ist auch beim Blick durch den Sucher möglich und wenn man den Finger vom Auslöser nimmt.

Wenn der Schärfepunkt bei normaler Fokussierung einmal nicht den Vorstellungen des Benutzers entspricht, ermöglicht es die LUMIX GH5 mit ihrer Post-Focus-Funktion, noch nach der Aufnahme einen bestimmten Fokuspunkt auszuwählen. Das ist besonders hilfreich bei Situationen wie Makroaufnahmen, bei denen eine besonders präzise individuelle Fokussierung gefordert ist.

Im Vergleich zum Vorgänger herrscht bei der Videoaufnahme mit der Lumix GH5 kein Crop-Effekt und somit bleibt die Brennweite unverändert. Als Dateiformate stehen dem GH5 Videofilmer die Aufzeichnungsformate MOV, MP4, AVCHD-Progressive und AVCHD mit einer Vielzahl von Bildraten zur Verfügung. Mit der neuen Lumix GH5 schafft Panasonic das Aufnahmelimit für FHD und 4K Video ab.

Verfügbarkeit und Preis

Die LUMIX GH5 kommt ab März 2017 in Schwarz in den Handel. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 1.999 Euro (Gehäuse).

Bilder der Panasonic Lumix GH5

Quelle: Panasonic Deutschland