News: NAIAS – Kia Stinger

Zur North American International Auto Show feiert der Kia Stinger Weltpremiere. Das fünfsitzige Fließheckmodell ist das bisher leistungsstärkste in der Kia-Geschichte und setzt einen neuen Impuls in einem Segment, das zurzeit vor allem durch Modelle europäischer Automobilhersteller geprägt wird. Der Kia Stinger wird mit verschiedenen Motorisierungen und Antriebsvarianten sowie einer luxuriösen Komfortausstattung angeboten und kommt Ende dieses Jahres in den USA und in Europa in den Handel.

Das Design der neuen Sportlimousine entstammt dem europäischen Kia-Designzentrum in Frankfurt unter Aufsicht von Peter Schreyer, Präsident und Chefdesigner der Kia Motors Corporation. Für die Entwicklung des Fahrverhaltens zeichnete sich Albert Biermann, der bei Kia für Fahrzeugtests- und Hochleistungsmodelle verantwortliche ist, mit seinen Teams in Korea und im Testzentrum am Nürburgring verantwortlich.

Mit seinem inzwischen Kia-typischen „Tiger-Nose-Grill“ und seiner eleganten Front in Verbindung mit den schlanken Flanken und den kraftvollen Hüften strahlt der Stinger sportliches Selbstvertrauen aus. Entscheidend für diese Straßenpräsenz sind die voll auf den Heckantrieb zugeschnitten Proportionen mit langer Motorhaube und kurzem Frontüberhang, einem langen Radstand und einem ausgeprägten Hecküberhang. Insgesamt wirkt der neue Kia Stinger weniger als aggressiver Rennsportlicher, sondern eher als Athlet.

Der Stinger ist der erste Kia mit Dynamic Stability Damping Control. Mit diesem System lassen sich die Dämpfungs- und Handling-Eigenschaften des präzisen und verlässlich reagierenden Fahrwerks elektronisch variieren und so dem individuellen Fahrstil und den Straßenverhältnissen anpassen. Für agilere Kurvenfahrten stellt es die vorderen Stoßdämpfer weicher ein und die hinteren härter. Umgekehrt wird bei hohen Geschwindigkeiten durch eine härtere Dämpfung vorn und eine weichere hinten die Fahrstabilität gesteigert. Erstmals in einem Kia hat der Fahrer hier die Wahl zwischen fünf Fahrmodi.

Mit dem Kia Stinger werden zwei längs eingebaute, turboaufgeladene Benzindirekteinspritzer zur Wahl. Die Einstiegsmotorisierung ist ein 2,0 Liter-Vierzylinder, der nach vorläufigen Messungen 188 kW (255 PS bei 6.200 U/min) leistet und ein maximales Drehmoment von 353 Nm mobilisiert (von 1.400 bis 4.000 U/min). Die Top-Motorisierung bildetet aktuell im Kia Stinger ein 3,3-Liter-V6 Twin-Turbo, der voraussichtlich 286 kW (365 PS bei 6.000 U/min) und 510 Nm (von 1.300 bis 4.500 U/min) leisten wird. Mit dieser Motorisierung soll die Sportlimousine in 5,1 Sekunden auf 100 km/h beschleunigen und 269 Stundenkilometer schnell sein.  Der Kia Stinger ist mit einem achtstufigen Automatikgetriebe ausgestattet, welches bereits im Kia K900 (der bei uns nicht angeboten wird) zum Einsatz kam. Des Weiteren ist es möglich den Kia wahlweise mit Heck- oder Allradantrieb zu bestellen.

Wie man es von Kia gewohnt ist, verfügt auch der neue Stinger über ein hohes Ausstattungsniveau. Erstmals bringt Kia in dem neuen Modell eine Müdigkeitserkennung DAA (Driver Attention Alert). Das System hat ständig den Fahrer im Blick und kommt es bei der Analyse zu dem Schluss, dass die Aufmerksamkeit des Fahrers nicht mehr ausreichend gewährleistet ist, warnt es den Fahrer mit einem akustischen Signal und einer Anzeige in der Instrumenteneinheit. Ansonsten verfügt der Stinger über weitere Assistenzsysteme, wie ein Spurhalteassistenten, eine adaptive Geschwindigkeitsregelanlage, einen Querverkehrswarner oder einen autonomen Bremsassistenten.

Neben diesen Systemen wird das neue Modell auch mit einer Vielzahl von Komfortfeatures ausgeliefert. Dazu zählt das höhenverstellbare Head-Up Display, einer induktiven Ladestation für Smartphones, einem 7 Zoll Touchscreen oder einem Audiosystem. Das 3,3-Liter-Modell beinhaltet ab Werk neun Lautsprecher und einen externen Verstärker. Darüber hinaus ist ein Harman/Kardon® Premium-Soundsystem erhältlich. Mit 720 Watt Gesamtleistung (inkl. externem Verstärker) und 15 Lautsprechern sowie Clari-Fi™- und QuantumLogic™ Surround-Technologie verwandelt es den Stinger in einen rollenden Konzertsaal. Erstmals platziert Kia mit diesem System Subwoofer unter dem Fahrer- und Beifahrersitz.

Ausgeliefert wird der Kia Stinger noch in diesem Jahr.

Bilder des Kia Stinger

Quelle: Kia Deutschland