News: Philips 272B7QPTKEB mit Popup Webcam

Mit dem 272B7QPTKEB möchte Philips die Angst der Anwender durch integrierte Webcams beobachtet zu werden nehmen. In der heutigen Zeit gehen viele Horror-Stories durch die Medien, dass es Hackern ein leichtes ist die integrierten Webcams in den Monitoren zu missbrauchen. Genau hier setzt MMD, führendes Technologieunternehmen und Markenlizenzpartner für Philips Monitore, an und hat das erste Philips Display mit integrierter Kamera entwickelt. Diese Kamera lässt sich einfach bei Nichtgebrauch im Displayrahmen verbergen.

Bei dem neuen Philips Display handelt es sich um einen Monitor mit einem 68,5 cm (27″) Display. Bei dem Display handelt es sich um ein IPS Modell mit Quad-HD-Auflösung von 2560 x 1440 Pixel. Somit sind gestochen scharfe Bilder möglich, die über schnelle Schnittstellen wie zum Beispiel DisplayPort oder HDMI zugespielt werden können. Außerdem unterstützt der Monitor noch „Daisy Chaining“, d.h. die Fähigkeit mehrere Displays gleichzeitig zu nutzen, indem diese einfach per DisplayPort-Kabel miteinander verbunden werden, anstatt jedes einzelne mit dem Computer zu verbinden. Des Weiteren verfügt der 272B7QPTKEB noch über USB 3.0 Anschlüsse für einen schnellen Datenaustausch und die PowerSensor-Technologie für einen niedrigen Energieverbrauch.

Der PowerSensor registriert zum Beispiel, ob der Anwender vor dem Monitor sitzt oder nicht. Sollte der Anwender einmal nicht vor dem Monitor sitzen, so verringert sich automatisch die Bildschirmhelligkeit. Allein durch diese Funktion können die Energiekosten um 80% reduziert werden und die Lebensdauer des Displays verlängern. Der Gedanke der Nachhaltigkeit wird auch bei der Wahl der Gehäusewerkstoffe verfolgt. Das Gehäuse des 272B7QPTKEB besteht aus 85% wiederverwerteten Kunststoffen und wurde ohne bromierte Flammschutzmittel gefertigt.

Der neue Philips 272B7QPTKEB wird noch im August im Handel erhältlich sein. Die UVP beträgt 720 EUR (CHF 769).

Fotos des 272B7QPTKEB