Review Microsoft Sculpt Ergonomic Desktop

Das Microsoft Sculpt Ergonomic Desktop bestehend aus kabelloser Tastatur und Maus will unsere Gelenke schonen und gleichzeitig ein gutes Tippgefühl ermöglichen. Ob das gelingt, lesen Sie hier in unserem Test.


Die Sculpt Ergonomic Tastatur ist zwar wie die meisten ergonomischen Tastaturen gebogen, fällt trotzdem durch das eigenwillige Design auf. Die Tastatur ist bis zur geteilten Leertaste durch einen vertikalen Spalt durchzogen, dabei weiß das Design zu gefallen. Der Ziffernblock wird als separater Tastaturblock ausgeliefert und lässt sich nicht an die Tastatur andocken. Die Tastatur mit Chiclet-Tasten ist zudem sehr gut verarbeitet. Die Ergonomie soll durch eine geteilte Anordnung des Tastenfeldes, eine breite Handballenauflage und die gewölbte Oberfläche erreicht werden. Im Vergleich zur einer „normalen“ geraden Tastatur benötigt eine ergonomische Tastatur eine gewinne Umgewöhnungszeit, danach lässt sich diese sehr angenehm bedienen.

Die Tastatur ist von der Größe eher mit einer Notebooktastatur zu vergleichen und daher relativ kompakt. Das bedeutet allerdings auch, dass die F-Reihe wie bei Notebooks unter anderem mit Medienfunktionen doppelt belegt ist. Ungewöhnlich ist, dass es keine Fn Taste gibt und die Medienfunktionen über einen Schalter aktiviert werden müssen. Dabei werden dann die regulären F-Funktionen deaktiviert. Arbeitet man im regulären Tastaturmodus und möchte schnell Lautstärke justieren, muss der Schalter umgelegt werden und dann erst die entsprechende Mediataste gedrückt werden. Wir hätten uns hier eine separate Tastenreihe gewünscht. Leider hat die Tastatur auch keinerlei Status-LEDs für Caps-Lock oder Num-Lock. Kurios ist der Ziffernblock, hier hat Microsoft die Bezeichnungen nicht übersetzt und so findet man die englischen Bezeichnungen wie Backspace.

Neben der Tastatur mit dem Ziffernblock enthält das Desktop Set auch eine ungewöhnliche Maus. Anstatt dem gewohnten, eher länglichen Design anderer Mäuse, handelt es sich bei der Sculpt Ergonomic um eine kugelförmige Maus, bei der die Hand viel höher aufliegt. Der Daumen liegt dabei in einer Art Mulde und kann problemlos zwei Tasten erreichen. Der blaue Startbutton öffnet unter Windows 7 und Windows 8 das entsprechende Startmenü. Neben dem Startbutton befindet sich in der Mulde eine weitere Taste, die über die Software frei belegt werden kann (Standard Zurück). Auf der Mausoberseite befindet sich leicht nach rechts versetzt das übliche Trio aus linker, rechter und mittlerer Maustaste mit Vier-Wege-Scrollrad.

Zugegeben, die Maus fühlte sich anfangs sehr ungewohnt an und benötigt daher eine Umgewöhnungszeit. Die Maus fühlt sich dann aber – vor allem im direkten Vergleich zu normalen Mäusen – sehr natürlich an. Aus technischer Sicht gibt es an der Maus nichts zu bemängeln. Sie arbeitet sehr präzise, der Laser arbeitete auf unseren Büroschreibtischen ohne Probleme und die Maustasten bieten eine angenehme Lautstärke.

Fazit

Mit dem Microsoft Sculpt Ergonomic Desktop bietet Microsoft ein gelungenes Set aus ergonomischer Tastatur und Maus mit kleinen Schwächen. Wir können das Set daher empfehlen.

 [ Quelle: Bilder Microsoft ]