Rückblick IAA: Peugeot 308

Im Rahmen der vergangenen IAA feierte der Peugeot 308 seine Deutschland Premiere. Mittlerweile steht das Modell nun auch beim Händler. Dieser Beitrag soll einen kurzen Überblick über den neuen Peugeot 308 geben, den wir rückblickend auf die IAA vorstellen möchten. Denkt man noch einmal an den Messeauftritt von Peugeot zurück, so wird man schnell auf den Gedanken kommen, dass der besondere Hoffnungsträger der Marke Peugeot dieses Modell ist. Vor allem ist dies darauf zurückzuführen, dass in Europa jeder 3. Autofahrer sich für einen Kompakten entscheidet. Deswegen ist dieses Segment auch besonders hart umkämpft. Im Folgenden möchten wir die Verbesserungen im Vergleich zum Vorgänger näher beleuchten.

Eine Verbesserung wird dem potentiellen Käufer nicht direkt auffallen, aber den Peugeot Ingenieuren ist es gelungen das Fahrzeuggewicht um 140 kg zu senken und somit den 308 zu dem leichtesten Modell seiner Klasse zu machen. Diese Gewichtseinsparung wurde durch die Optimierung sämtlicher am Fahrzeug verbauten Komponenten erreicht. Neben der Gewichtsoptimierung haben die Ingenieure auch an der Verbesserung der aerodynamischen Linie besonderen Wert gelegt. Bei dem Peugeot 308 beträgt der Luftwiderstandsbeiwert (Cw) nur 0,28. Damit gehört auch hier der Peugeot zu den Besten seines Segments.

peugeot_308_02

Vergleicht man den Peugeot 308 mit seinem Vorgänger, so haben sich auch die Außenmaße verändert. Der Peugeot 308 ist mit 4,25 Meter Länge 2,6 Zentimeter kürzer und mit 1,46 Meter höher rund vier Zentimeter flacher. Das Kofferraumvolumen konnte auf 470 Liter erhöht werden. Im Innenraum wartet das neue Modell mit dem Peugeot i-Cockpit auf. Nach Versprechen von Peugeot soll sich dieses Konzept konsequent an den Bedürfnissen des Autofahrers orientieren und so ein optimales Fahrerlebnis sichern. Im Vergleich zu anderen Modellen hat Peugeot das Kombiinstrument in den natürlichen Blickfeld des Fahrers geschoben und so lassen sich alle relevanten Informationen ohne Ablenkung ablesen. In der Mittelkonsole ist ein 9,7 Zoll großer Touchscreen verbaut. Über diesen Bildschirm kann der Autofahrer unter anderem die Kilimaautomatik, Navigation oder das über Bluetooth gekoppelte Smartphone steuern. Das neue Entertainment System liefert die Peugeot Connect Apps mit denen man Zugriff auf das Internet hat. Damit lassen sich unter anderem freie Parkplätze finden oder Tankstellen Preise abrufen.

peugeot_308_01

Der Einstieg in die 308 Welt findet sich mit einer Benzinmotorisierung bei 16.450 Euro und mit einer Dieselmotorisierung bei 19.550 Euro. Die Basismotorisierung bildet ein 1,2 Liter Dreizylinder Benziner mit 82 PS. Darüber hinaus kann man sich noch zwischen zwei 1,6 Liter Vierzylinder Ottomotoren entscheiden, welche Leistungen von 125 PS oder 156 PS haben. Des Weiteren sind für den 308 noch zwei 1,6 Liter Dieselaggregate mit 92 PS und 115 PS erhältlich.