Wunderlist – Aufgaben intelligent Strukturieren

Die täglich anfallende Arbeit muss erledigt werden. Das lernt man schon zu Schulzeiten. Doch wie merkt man sich, was getan werden muss, egal ob heute oder an einem Stichtag? Diverse ToDo Programme für den Mac versprechen dies zu tun. In unserem Beitrag über Things haben wir bereits erläutert, was die Problematik bei solchen Programmen ist. Nun haben wir mit Wunderlist jedoch die wesentlich bessere Wahl gefunden.

Wunderlist erlaubt es, im Team Aufgaben zu verwalten, zuzuweisen und an diversen Endgeräten darauf zuzugreifen. Dafür nötig ist ein simples Wunderlist Konto, welches im einfachsten Falle über sein Facebook Konto erstellt werden kann. Name, Mailadresse und Profilbild werden übernommen. Der Login erfolgt dann immer über Facebook Authentifizierung. Wir haben diesen Weg getestet, daher orientiert sich in diesem Test alles an solchem.

wunderlist_01

Wunderlist basiert – wie der Name vermuten lässt – auf Listen. Eine Liste ist eine intelligente Sammlung von Aufgaben, die Bereichen zugeordnet wird. So benutzen wir Wunderlist mit den Listen „Privat, BusinessGadgets, Einkaufsliste, Weihnachten 2013, etc.“. In Wunderlist sind Listen nichts anderes als Projekte in Things.

So hat man seine Aufgaben strukturiert und jederzeit einfachen Zugriff auf diese. Erstellt man eine Aufgabe, ordnet man diese entweder einer spezifischen Liste zu, oder lässt diese im Eingang – quasi einem Datengrab für nicht zugeordnete Aufgaben, zu denen es keine Liste gibt- um sie dort abzuarbeiten. Eine Aufgabe kann danach entweder – falls diese in einer freigegebenen Liste angelegt ist – einer anderen Person zuordnen, ein Fälligkeitsdatum setzen oder eine Benachrichtigung konfigurieren, die einen zu einer gewissen Uhrzeit per Push an diese Aufgabe erinnert. Weiterhin hat man die Möglichkeit einer Aufgabe Dateien anzuhängen und Kommentare zu schreiben. So kann Kollege A mit Kollege B über die Aufgabe sprechen und den aktuellen Stand weitergeben. Durch angehängte Daten – wie z.B. eine Rechnung als .pdf die zu überweisen ist – kann man schnell darauf zugreifen und effizienter arbeiten.

wunderlist_02

Wunderlist bietet jedoch nicht alles kostenlos an. Möchte man Daten anhängen oder Kommentare schreiben, gar die Freigabefunktion nutzen ist man gezwungen, Wunderlist Pro für 4,49€ im Monat zu abonnieren.

Wir können Wunderlist uneingeschränkt empfehlen!